24std-rlp-18
17. – 18. Juni 2017
Leider ausgebucht

Rund um die Uhr auf Tour

Entlang der Strecken werden Sie zahlreiche Ereignis- und Verpflegungsstellen antreffen. Eine ausführliche Streckenbeschreibung mit weiteren markanten Streckenpunkten, dem Rahmenprogramm und einem Shuttle-Bus-Plan erhalten Sie mit Ihrem Starterpaket am Wandermarktplatz in Hennweiler. Voraussichtlich im Mai 2017 sind die neuen Strecken auch wieder online einzusehen.


Die 3 Schleifen 2017:


Grüne Strecke | Tagesschleife

Diese Tageswanderung bietet einen vortrefflichen Einblick in die geologische und geschichtliche Vergangenheit dieser wunderschönen Hunsrücklandschaft.

Start- und Zielpunkt ist der Wandermarktplatz an der Lützelsoonhalle 1. Die Moguntia Pipes & Drums stimmen uns ein und wir verlassen den Wandermarktplatz Richtung Osten. Nach einer guten Stunde erreichen wir den Wehlenstein. Weiter hinab führt der Weg zunächst im Wald und dann am Feldrand mit herrlichen Blicken zum Idarkopf in Richtung Schneppenbach 2 und von dort zur mächtigen Schmidtburg 3. Die Schilder der Hahnenbachtaltour führen uns über die Schmidtburg hinab zum Hahnenbach und den Mauerresten einer ehemaligen Mühle. Dort verlassen wir die Hahnenbachtaltour und gehen bachaufwärts, dann über die Brücke zur anderen Talseite und folgen nun dem Soonwaldsteig hinauf zur rekonstruierten Siedlung der Kelten 4 .

Wir verlassen die Keltensiedlung und vorbei an den „Wächtern“ geht es steil hinauf zum Ortsrand von Bundenbach und über die L162! – Straßenverkehr beachten – mit schönen Fernblicken zum Gemeindehaus in Bollenbach 5 und der Mittagsverpflegung. Eine Elektromühle – Kulturdenkmal – direkt neben dem Gemeindehaus kann besichtigt werden. Danach führt der Weg kurz auf die Traumschleife Stumm-Orgel-Weg – ein Blick zurück zum Soonwald und dem Lützelsoon lohnt sich, um dann auch den Ort Sulzbach zu passieren und ins Tal hinab, zuerst auf den SaarHunsrück-Steig, dann auf den Soonwaldsteig treffend, diesem zur Birkenmühle 7 hin und weiter dem Hahnenbach zumeist auf halber Höhe in Richtung Sonnschieder Brücke zu folgen.

Über Brücke und Straße! Vorsicht! führt der Soonwaldsteig zum Backes 8 in Hennweiler. Leckeres aus dem Backes wird geboten. Nach der Ankunft am Wandermarktplatz 1 erwartet uns auch die verdiente Belohnung, zubereitet von Gauls Catering.

Länge: 32 Kilometer
Höhenmeter: 539 Meter


Weitere Details unter: www.outdooractive.com
Download: PDF der Wanderkarte mit Streckenprofil


Blaue Strecke | Dämmerungsschleife

Gestärkt geht es weiter auf die Dämmerungsschleife. Wandern Sie vom Wandermarktplatz in Hennweiler 1 durch den sagenhaften Lützelsoon. Die blau markierte Strecke führt zunächst über Wiesen und Felder hinein in ein Waldgebiet und hinauf auf die Höhen des Lützelsoons. Über den Soonwaldsteig, am „Langenstein“ vorbei, geht es hinunter in das Simmerbachtal, wo wir die B 421 queren. Nach einer kleinen Getränkepause an der großen Holzbrücke 3 führt der Weg nach Querung des Simmerbaches steil bergauf. Auf 307 m Höhe hat man von einer Aussichtskanzel einen schönen Blick auf den gegenüberliegenden Lützelsoon mit dem Langenstein. Noch einmal folgen wir dem Soonwaldsteig ein Stück bergauf bis zur nächsten Wegegabelung. Hier biegen wir nach links ab und folgen der Ausschilderung hinunter nach Gehlweiler. Die Hälfte der Dämmerschleife ist dann geschafft.

Am Gemeindehaus in Gehlweiler 4 haben wir die Möglichkeit, uns zu stärken und einige Originalschauplätze des Films Heimat zu erkunden. Hauptdrehorte in Gehlweiler waren zum einen die alte Schmiede und zum anderen das kleine Filmhäuschen an der Steinbrücke. Beide Gebäude haben an diesem Tag ihre Türen für Wanderer geöffnet und warten mit einigen Überraschungen auf. Anschließend verlassen wir den Ort talwärts über die schöne alte Steinbrücke. Hinter der Gaststätte „Zur grünen Au“ quert unser Weg die L 162, führt dann ein längeres Stück durch das „Günzelgrundtal“, an Schlierschied vorbei und durch den Staatsforst zum Teufelsfels 5. Hier geht es nach einer kleinen Überraschung auf die letzten Kilometer nach Hennweiler 1.

Länge: ca. 23 Kilometer
Höhenmeter: 607 Meter

Weitere Details unter www.outdooractive.com
Download: PDF der Wanderkarte mit Streckenprofil


Gelbe Strecke | Nachtschleife

Von Hennweiler 1 laufen wir über Wiesen und Felder an Oberhausen vorbei, hinunter durch den Dhauner Wald nach Kirn. Wir überqueren die Nahe und kommen durch das Wohngebiet „Über Nahe“ in den Klingelrech. Es geht hinauf zur Bismarcksäule und dann durch den Wald wieder hinunter über den Schillersteg zur „Schülerkiesel“, dem Naherholungsgebiet „Leben am Fluss“. Durch die Schülergasse nähern wir uns der Innenstadt und dem Rathaus der Stadt Kirn 2. Gut gestärkt laufen wir ein Stück flussaufwärts, parallel zum Soonwaldsteig, am Hahnenbach entlang. Dann bergauf, am Diakonie-Krankenhaus vorbei durch das Wohngebiet Steinenberg, lassen wird die letzten Häuser der Stadt Kirn hinter uns.

Nun geht es über einen Panoramaweg, entlang der „Oberhauser Felsen“ oder auch „Kirner Dolomiten“ in Richtung Kallenfelser Hof. Inzwischen geht die Sonne langsam auf und man hat einen sehr schönen Blick über die Stadt Kirn, hinüber zur Kyrburg und zum Gauskopf. Entlang der Burgruine Stein-Kallenfels führt unser Weg weiter bergauf nach Oberhausen zum Gemeindehaus 3. Vor dem Endspurt haben Sie hier nochmal die Möglichkeit zur Verpflegung. Gestärkt, für die letzte Etappe, geht es dann durch ein Wiesental wieder zurück nach Hennweiler zum Wandermarktplatz 1.

Länge: 18 Kilometer
Höhenmeter: 427 Meter

Weitere Details unter www.outdooractive.com
Download: PDF der Wanderkarte mit Streckenprofil

Ein herzliches Dankeschön an unsere Partner und Sponsoren: